Oktober 5, 2013

Einstürzende Neubauten – Stella Maris

Stella Maris

Ich träum‘ ich treff‘ dich ganz tief unten
der tiefste Punkt der Erde, Marianengraben, Meeresgrund
Zwischen Nanga Parbat, K 2 und Everest,
das Dach der Welt dort
geb‘ ich dir ein Fest
wo nichts mehr mir die Sicht verstellt
Wenn du kommst, seh‘ ich dich kommen schon vom Rand der Welt
Es gibt nichts Interessantes hier
Die Ruinen von Atlantis nur
aber keine Spur von dir
Ich glaub‘ du kommst nicht mehr

Wir haben uns im Traum verpasst

Du träumst mich ich dich
Keine Angst ich weck‘ dich nicht
bevor du nicht von selbst erwachst

Über’s Eis in Richtung Nordpol dort werd‘ ich dich erwarten
werde an der Achse steh’n
Aus Feuerland in harter Traumarbeit zum Pol

wird alles dort sich nur um uns noch dreh’n
Der Polarstern direkt über mir
Dies ist der Pol ich warte hier
Nur dich kann‘ ich weit und breit noch nirgends kommen seh’n

Ich wart‘ am falschen Pol

Wir haben uns im Traum verpasst

Du träumst mich ich dich
Keine Angst ich finde dich
bevor du noch von selbst erwachst

Bitte, bitte weck‘ mich nicht
solang ich träum‘ nur gibt es dich…

Wir haben uns im Traum verpasst

Du träumst mich ich dich
Keine Angst ich weck‘ dich nicht
bevor du nicht von selbst erwachst

Lass‘ mich schlafend heuern auf ein Schiff
Kurs: Eldorado, Punt das ist dein Heimatort
Warte an der Küste such‘ am Horizont
bis endlich ich sehe deine Segel dort
Doch der Käpt’n ist betrunken
und meistens unter Deck
Ich kann im Traum das Schiff nicht steuern
eine Klippe schlägt es Leck
Im Nordmeer ist es dann gesunken
Ein Eisberg treibt mich weg
Ich glaub‘ ich werde lange warten
Punt bleibt unentdeckt

Wir haben uns im Traum verpasst

Du träumst mich ich dich
Keine Angst ich weck‘ dich nicht
bevor du nicht von selbst erwachst
Du träumst mich ich dich
Keine Angst ich finde dich
am Halbschlafittchen pack‘ ich dich
und ziehe dich zu mir
denn du träumst mich ich dich
ich träum‘ dich du mich
Wir träumen uns beide wach

Stella Maris

I dream I’ll meet you deep deep down
the deepest point on Earth, Mariana Trench, ocean bottom
between Nanga Parbat, K2 and Everest,
the crest of the world, there you’ll be my banquet guest
Where nothing more can impede my vision
When you come I’ll see you coming from the world’s margin
Here there’s nothing of interest
The ruins of Atlantis just
But of you not a trace
I don’t think you’re coming anymore

We missed each other in our dreams

You dream me, I you
Don’t worry, I won’t wake you
Before you wake up yourself

Across the ice towards the North Pole is where I’ll expect you
Will be standing on the axis
From Tierra del Fuego in hard dream labour to the pole
There everything will revolve just around us
The Pole Star directly above me
This is the pole I’ll wait here
Only I cannot see you coming from anywhere for miles around

I’m waiting at the wrong pole

We missed each other in our dreams

You dream me, I you
Don’t worry, I’ll find you
Before you wake up yourself

Please, please don’t wake me
Only as long as I dream do you exist…

We missed each other in our dreams

You dream me, I you
Don’t worry, I won’t wake you
Before you wake up yourself

Enlist in slumber on a ship
Course: Eldorado, Punt that’s your home
Wait on the coast, look on the horizon
until I at last see your sails there
But the captain is always drunk
and mostly below deck
I can’t steer this ship in my wildest dreams
On a riff it springs a leek
In the North Sea it then sunk
An iceberg drives me back
I think I’ll be waiting for long
Punt stays undiscovered

We missed each other in our dreams

You dream me, I you
Don’t worry, I won’t wake you
Before you wake up yourself
You dream me, I you
Don’t worry, I’ll find you
Collared in a doze I’ll grab you
and pull you towards me
For you dream me, I you
I dream you, you me
We dream each other awake.

 

ich träumte dich

Februar 8, 2013

Leonardo da Vinci, Portrait Cecilia Gallerani 1489
Leonardo da Vinci, Portrait Cecilia Gallerani 1489

Denn in den Räumen dieser Wunderwelt ist eben
nur ein Traum das ganze Leben,
und der Mensch, das seh ich nun
träumt sein ganzes Sein und Tun
bis zuletzt die Träum’ entschweben
denn ein Traum ist alles Leben
und die Träume selbst ein Traum.

Pedro Calderón de la Barca (1600-1681)

Y sí haremos, pues estamos
en mundo tan singular,
que el vivir sólo es soñar;
y la experiencia me enseña
que el hombre que vive, sueña
lo que es, hasta despertar
que toda la vida es sueño,
y los sueños, sueños son.

Pedro Calderón de la Barca (1600-1681)