Susette Gontard So lieben wie ich Dich

August 28, 2013

Die Briefe der Diotima

Die Briefe der Diotima veröffentlicht von Frida Arnold 1921
Susette Gontard an Friedrich Hölderlin 1798 – 1800
http://archive.org/stream/diebriefederdiot00gontuoft

So lieben wie ich Dich, wird Dich nichts mehr,
so lieben wie Du mich, wirst Du nichts mehr

Xamais volverán amarte como te amo,
xamais volverás a amar como me amas

No one will ever love you the way I love you,
and you will never love anyone else the way you love me

Nunca volverán a amarte como te amo,
nunca volverás a amar como me amas

Susette Gontard 24

die uns nahe sein kann, weil vielleicht sie uns für immer von einander reißt. Wie oft tadle ich Dich und mich, dass wir so stolz alle Beziehungen uns unmöglich gemacht, uns nur auf uns selbst verlassen haben. Wir müssen jetzt vom Schicksal betteln, und durch tausend Umwege einen Faden zu leiten suchen, der uns zusammen führt. Was wird aus uns werden, wenn wir für einander verschwinden sollten? — —
Noch könnte ich mich nie beruhigen, wenn ich denken müsste, dass ich Dich ganz der Wirklichkeit entrückt, Du Dich mit meinem Schatten begnügen wolltest, dass Du durch mich vielleicht Deine Bestimmung verfehlt, wenn ich von Dir darüber gar nichts mehr hörte und beruhigt würde. Wenn es sein muss, dass wir dem Schicksal zum Opfer werden, dann versprich mir Dich frei von mir zu machen und ganz zu leben wie es Dich noch glücklich machen, Du nach Deiner Erkenntnis Deine Pflichten für diese Welt am besten erfüllen kannst, und lass mein Bild kein Hindernis sein. Nur dieses Versprechen kann mir Ruhe und Zufriedenheit mit mir selbst geben. — — So lieben wie ich Dich, wird Dich nichts mehr, so lieben wie Du mich, wirst Du nichts mehr, (verzeihe mir diesen eigennützigen Wunsch) aber verstocke Dein Herz nicht, tue ihm keine Gewalt, was ich nicht haben kann, darf ich nicht neidisch vernichten wollen. Denke nur ja nicht Bester, daß ich für mich spreche. Mit mir ist das ganz anders, ich habe meine Bestimmung zum Teil erfüllt, habe genug zu tun in der Welt, habe durch Dich mehr bekommen als ich noch erwarten durfte. Meine Zeit war schon vorbei, aber Du solltest jetzt erst anfangen zu leben, zu handeln, zu wirken, lass mich kein Hindernis sein, und verträume nicht Dein Leben in hoffnungslose Liebe.
Die Natur, die Dir alle edlen Kräfte, hohen Geist und tiefes Gefühl gab, hat Dich bestimmt, ein edler vortrefflicher glücklicher Mann zu werden, und es in allen Deinen Handlungen zu beweisen. Doch noch leuchtet uns die Hoffnung für unsere geliebte Liebe, lass uns sie pflegen und erhalten, so lange wir nur können. Eine Stunde voll Seeligkeit des Wiedersehens und Hoffnung in der Brust sind genug, ihr Leben auf Monate lang zu erhalten. Lass uns die Augen nur nicht zudrücken und uns überraschen lassen vom Schicksal, damit wir das Nötigste und Beste tun können. Beruhige mich, wenn Du kannst, über die Zukunft. In der Mitte des Mai kommt mein Bruder (der wieder völlig hergestellt ist), wenn die Kriegsunruhen es nicht ganz verhindern. Während dieser Zeit sehe ich noch nicht ein, wie es möglich ist eine Beziehung  zwischen

24

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: